Myrobalane – ein einzigartiges Naturtalent mit alter Tradition

Sie ist bekannt als „Lichtfrucht des langen Lebens“, als Mittel zur Kräftigung, Verjüngung, Entschlackung, und sie wird liebevoll „buddhistisches Juwel aus dem Himalaya“ genannt.

Myrobalane

Der Leibarzt des 14. Dalai Lama, 1922-2001, Dr. Tenzin Choedrak betont in vielen Vorträgen und bei Konsultationen: Die Myrobalane ist die einzige Pflanzenfrucht mit der Eigenschaft, alle Krankheiten heilen zu können. Botanisch gehört die Myrobalane zur großen Familie der Combretaceae. Das sind 15-25 m hohe, immergrüne Bäume. Diese wachsen in Laubwäldern an trockenen Hängen in Indien, Myanmar, Nepal, Sri Lanka, China und Bangladesch. Medizinisch oder als Lebensmittel werden die oliven-ähnlichen, gelbbraunen Früchte verwendet.

Die Myrobalane ist eine Lichtfrucht – sie strahlt sogenannte „Biophotonen“ aus.

Welche Wirkung haben Biophotonen auf unsere Zellen? Sie können nach wissenschaftlichen Forschungsergebnissen die Vibrationsmuster in unseren Nervenzellen stimulieren.

Das heißt, es kommt es zu einer regulierenden Wirkung auf unseren Organismus. Biophotonen „reinigen“ die Zellen, regen sie an und fördern ihre Tätigkeit. Lichtkraft: Die tibetische Lichtfrucht, nennen die Wissenschaftler eine geniale Lichtnahrung: Myrobalane versorgt die Zellkulturen mit kostbarer Lichtenergie – „Biophotonen“

Die Myrobalane birgt ein Geheimnis.

Nach der tibetischen Medizinlehre besitzt die Myrobalane alle sechs Geschmacksrichtungen, acht Potenzen, drei postdigestive Geschmacksempfindungen (Geschmacksänderung nach Verdauung) und siebzehn Qualitäten. Sie ist somit einzigartig. Gemeinsam mit Terminalia belirica und Emblica officinalis bildet Terminala chebulae die wichtigste Rezeptur Asiens: Triphala.

Die legendäre Rezeptur Triphala

Hauptbestandteil von Triphala ist die pflaumenförmige Chebulische Myrobalane. Gemeinsam mit den anderen beiden Myrobalanen, der Bellirischen Myrobalane und der Emblica-Myrobalane, steht sie im Zentrum alter asiatischer Rezepturen. In alten indischen Ayurveda-Rezepturen wird die Mischung aller drei Myrobalanen im 1:1:1-Mischungsverhältnis empfohlen. Es gibt davon abweichende Verhältnisse in der Tibetischen Medizin.

Ein berühmtes Verjüngungs- und Stärkungsmittel

Die Kombination der drei Früchte gilt als berühmtes Verjüngungs- und Stärkungsmittel. Neben seiner Anti-Aging-Wirkung fördert sie bekanntlich die Verdauung, hemmt Krankheitskeime und die Entstehung von Krebs, schützt das Herz und blockiert überschüssige Säuren. Die Myrobalane kann das Nervensystem stärken und die Sinnesorgane. Dazu wirkt sie aphrodisierend, appetitanregend und basenbildend. Die hohe Konzentration an Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen fördert die Widerstandkraft.

Besonders wirksam

Die besondere Wirkweise der Myrobalane beruht auf einer breiten, systemisch angelegten Impulslenkung. Sie wirkt ausgleichend auf den Immunstatus, leicht laxativ, adstringierend und reguliert die Stuhlentleerung sanft und schonend, ohne dabei den Enddarm zu reizen.

Erhalte Deine Gesundheit

Die „Wunderfrucht“ Myrobalane bietet sich als das ausgewogenste menschliche Nahrungsmittel. Bei Immunschwäche, Verdauungsproblemen, Entzündungen, Hautkrankheiten, begleitend in der Krebstherapie und bei vielen anderen Erkrankungen wird die Myrobalane eingesetzt. In Indien wird sogar empfohlen, täglich die Ernährung mit ihr auszubalancieren.