Was sind pflanzliche Adaptogene?
Und wie wirken sie?

Adaptogene Blog Banner 

Adaptogene sind biologisch aktive Botenstoffe

Was verstehen wir darunter?

Adaptogene enthalten natürliche Substanzen, die unserem Organismus helfen, besser mit belastenden Situationen umzugehen. Dabei sollen sie regulierend und ausbalancierend wirken: Sind wir übermäßig ängstlich, machen sie uns gelassener, sind wir gestresst, wirken sie beruhigend, fühlen wir uns ausgelaugt, wirken sie aufbauend.

Wegen ihrer harmonisierenden Wirkung auf unsere Psyche, unseren Schlaf und unser Immunsystem sind Adaptogene im Ayurveda und der chinesischen Medizin seit Jahrhunderten bekannt. Und es gibt immer mehr westliche Mediziner, die von ihrer Wirkung ebenso überzeugt sind. Die Bezeichnung Adaptogen existiert seit 1947 und wurde geprägt durch den russischen Pharmakologen Nicolai Lazarev.

Wie wirken Adaptogene?

Der Begriff Adaptogen leitet sich ab von „adaptieren“, also anpassen. Das heißt, diese Pflanzen passen ihre Wirkung an den jeweiligen Zustand unseres Organismus an. Sie wirken ganzheitlich harmonisierend und helfen uns wieder ins Gleichgewicht zu kommen. In der traditionellen Naturheilkunde werden adaptogene Pflanzen angewendet bei:

  • Stress und Ängsten
  • Erschöpfungszuständen
  • depressiven Verstimmungen
  • schwachem Immunsystem
  • Reizdarm

 

Der Begriff „Adaptogen“ wurde wie bereits erwähnt von dem russischen Pharmakologen Nicolai V. Lazarev geprägt. Er war davon überzeugt, dass es Wirkstoffe gibt, die dem menschlichen Organismus helfen, sich Stresssituationen besser anzupassen, indem sie die körpereigene unspezifische Abwehr steigern. In seinen Forschungen konnte er dies in den 1950er Jahren erstmals bestätigen.

Gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit in unserer Gesellschaft, kann ein natürliches Adaptogen als solide pflanzliche Basis, als Regulator fungieren. Chronischer Stress wirkt direkt und ungefiltert auf das Nervensystem, das aus der Balance gerät, welches unter anderem Kreislaufprobleme und Störungen im Hormonsystem auslösen kann. Die Funktionen des Körpers, medizinisch „Homöostase“, werden quasi „ausgetaktet“.

Chaga – ein wirklich starkes Adaptogen

Das Adaptogen Chaga ist dem Organismus auf ganzheitlicher Basis bei der Adaption an die Umwelt und der Abwehr negativer Einflüsse besonders dienlich.

Chaga – ist eines der Besten unter den Antioxidantien welches vor oxidativem Stress und seinen gesundheitlichen Folgen schützen kann.

Aufgrund seines sehr hohen ORAC-Wertes gilt Chaga sogar als weltweit stärkstes Antioxidans. Das Adaptogen steckt voller natürlicher Heilkräfte und bietet somit eine solide Prävention vor Zellschädigung. Chaga ist deshalb auch ein probates biologisches Mittel, das auch in der Krebstherapie zur Anwendung kommt. Er beschleunigt die Regeneration nach Krankheiten und Verletzungen. Zudem findet er seine Anwendung als natürlicher Immunverstärker.

Er bindet Schadstoffe im Organismus und transportiert sie einfach ab welches sich zudem günstig auf den PH-Wert der Haut auswirkt, es erhält einen ebenmäßigen strahlenden Teint und ist ein wahrer Jungbrunnen.

Zellschützer & Nervenstärker

Der Vitalpilz mit seinen über 200 essenziell wichtigen Nährstoffen, unterstützt die Resilienz gegen Stressfaktoren, die körperlich und seelisch morbide machen können. Er erhöht die „Widerstandsfähigkeit“, stabilisiert das strapazierte Nervensystem und bringt die regulativen Vorgänge im Organismus wieder ins Gleichgewicht. Das natürliche Adaptogen hilft dabei, temporären Überforderungen im Alltag gerecht zu werden und einem Burnout vorzubeugen.

Chaga sinnvoll mit weiteren Adaptogenen kombiniert

Chaga trägt zu einer gesunden Ernährung und zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Fitness entscheidend bei. Das Adaptogen wird unterschiedlichst konsumiert, ob als Alternative zu Kaffee, in Smoothies oder zum Kochen verwendet. Zum Aufwerten von Speisen macht dieses Adaptogen in Synergie mit zusätzlich unterstützenden Nährstoffen, wie in jamu:MAGIC eine besonders gute Figur und schmeckt dabei auch noch besonders gut!

Chaga